Teppich entfernen – mit und ohne Klebereste

Teppich entfernen
Wie Sie einen Teppich richtig entfernen

Sie möchten einen Teppich entfernen ? Sie haben sich entschieden, frischen Wind in Ihre vier Wände zu bringen? Ein paar neue Möbel, ein frischer Wandanstrich und vielleicht auch ein neuer Bodenbelag? Beim Entfernen von Linoleum, PVC und Teppichböden gibt es einiges zu beachten, damit Sie hinterher ohne große Komplikationen einen neuen Fußboden verlegen können.

Teppich entfernen – Die Vorbereitung

Vorbereitung ist wie ein Gericht
Projekte sind wie Gerichte: Ohne Vorbereitung wird es oft nicht so gut

Zunächst einmal müssen Sie natürlich den Raum, in dem der Bodenbelag entfernt werden soll, leer räumen. Da beim Entfernen alter Bodenbeläge auch eine Menge Staub entstehen kann, empfiehlt es sich auch, Lampen, Bilder und andere Einrichtungsgegenstände zu entfernen oder mit Folie abzudecken.

Insofern in ihrer neuen Wohnung noch ein Teppich vom Vorgänger vorhanden sein sollte, der nun durch einen schöneren Teppich ausgetauscht werden soll, muss dieser natürlich erst einmal beseitigt werden.

Teppichleisten

Teppichleisten entfernen
Entfernen Sie die Teppichleisten

Einen ersten wichtigen Unterschied gibt es allerdings schon im Bereich der an den Seiten vorhandenen Teppichleisten festzustellen: Diese können entweder geschraubt, genagelt oder mithilfe von speziellen Clips befestigt sein.

Sollten die Leisten genagelt sein, so lassen sich diese recht unkompliziert mithilfe eines einfachen Spachtels lösen: Schieben Sie diesen einfach hinter die Leiste und drücken Sie sie nach vorne, bis sich der Nagel aus der Wand herauslöst. WICHTIG: Vor der eigentlichen Entfernung des Teppichs sollte zuerst überprüft werden, ob es sich bei dem verwendeten Klebstoff um eine wasserlösliche oder um eine wasserfeste Substanz handelt. Beim Anbau sollten Sie Folgendes beachten:

  1. Befeuchten Sie eine Ecke des Teppichs mit ausreichend warmem Wasser.
  2. Lassen Sie den angefeuchteten Teppich etwa ein bis zwei Stunden ruhen.
  3. Hat sich der Teppich nun an der angefeuchteten Ecke abgelöst, so handelt es sich um einen wasserlöslichen Klebstoff.

Außerdem benötigen Sie spezielles Werkzeug zum Entfernen alter Bodenbeläge:

  • Cuttermesser
  • Spachtel
  • Teppichmesser mit Hakenklinge
  • ggf. Stripper

Gerade in und unter Bodenbelägen, die schon sehr lange im Einsatz sind, hat sich über die Jahre einiges an Staub und Schmutz angesammelt. Sie sollten sich am besten mit einem Mundschutz und einer dicht schließenden Arbeitsbrille ausstatten, damit Sie den entstehenden Staub nicht einatmen oder davon brennende Augen bekommen. Außerdem empfiehlt sich der Einsatz von Knieschonern aus Schaumstoff. Da Sie die einige Zeit auf dem Boden kniend arbeiten werden, ersparen Sie sich so schmerzhafte Druckstellen.

Wie ist der Bodenbelag verklebt?

Bodenbeläge wie PVC oder Teppichboden sind häufig entweder mit speziellem Klebeband, mit einzelnen Klebepunkten oder vollflächig verklebt fixiert. Am einfachsten lassen sich die Bodenbeläge entfernen, die nur mit Klebeband oder wenigen Klebepunkten befestigt sind. Bevor Sie sich in die Arbeit stürzen, sollten Sie prüfen, wie der Bodenbelag verklebt ist.

Versuchen Sie zunächst, in der Ecke des Raumes unter den Bodenbelag zu greifen und diesen etwas hochzuziehen. Nehmen Sie dazu einen Spachtel oder ein Teppichmesser mit Hakenklinge zu Hilfe.

Entfernen von teilverklebtem Bodenbelag

Teppich entfernen | Beispiel für einen teilverklebten Boden
Teppich entfernen | Beispiel für einen teilverklebten Boden

Ist der Teppich- oder PCV-Boden mit Klebeband oder einzelnen Klebepunkten fixiert, lassen sich diese mit etwas Lösungsmittel oder einem Spachtel in der Regel gut ablösen. Schneiden Sie dazu zunächst den Bodenbelag in etwa 20 bis 30 Zentimeter dicke Streifen, denn in kleinen Bahnen lässt sich der Belag einfacher entfernen.

Bei Teppichböden kann es sein, dass diese mit einem wasserlöslichen Klebstoff verlegt wurden. Befeuchten Sie einfach eine Ecke des Teppichbodens mit warmem Wasser und lassen Sie dieses etwa zwei Stunden einwirken. Bei wasserlöslichem Leim sollte sich der Teppich dann einfach abnehmen lassen. Ist der Kleber allerdings wasserunlöslich, müssen Sie den Bodenbelag wie PVC herausreißen und die Kleberückstände anschließend entfernen.

Kleberückstände entfernen

Klebereste entfernen
Teppich entfernen – keine leichte Arbeit

PVC und Teppichböden hinterlassen in der Regel Kleberückstände auf dem Boden, die entfernt werden müssen. Bei Teppichen mit Schaum- oder Vließrücken kommt hinzu, dass häufig auch Reste dieses Rückenmaterials am Boden haften bleiben.

Damit der neue Bodenbelag richtig verlegt werden kann, müssen alle Klebereste entfernt werden. Dabei können Sie kleinere Kleberückstände mit dem Spachtel entfernen. Auch der Einsatz von Lösungsmitteln kann hilfreich sein. Achten Sie hier jedoch darauf, dass Sie Lösungsmittel aus dem Fachhandel nutzen, die speziell für diesen Einsatz vorgesehen sind. Lüften Sie außerdem im Anschluss den Raum ausreichend.

Entfernen von vollverklebtem Bodenbelag

Teppich entfernen | Entfernen vollverklebter Bodens mittels eines Teppichstrippers
Teppich entfernen mit Hilfe eines Teppichstrippers

Wenn Sie vollverklebte Bodenbeläge entfernen wollen, empfiehlt sich der Einsatz eines sogenannten Strippers. Dieses Gerät kann in Baumärkten gemietet werden und rückt selbst hartnäckigsten Klebern zu Leibe. Bei diesem Werkzeug handelt es sich um einen motorisierten Spachtel, der Bodenbeläge zuverlässig entfernt. Dazu schneiden Sie den Belag in Streifen, die ein wenig schmaler sind als der Stripper, und lösen diese soweit, dass Sie den Stripper darunter platzieren können. Der Stripper schneidet nun zwischen Bodenbelag und Kleber.

Bodenbelag vom Profi entfernen lassen

Teppich entfernen mit Hilfe eines Profis
Teppich entfernen mit Hilfe eines Profis – Zum Beispiel mit uns

Wenn Sie nicht über das notwendige Werkzeug verfügen oder sich nicht sicher sind, wie Ihr Bodenbelag verklebt ist, können Sie auch einen Profi mit dem Entfernen des alten Bodenbelags beauftragen.

Wir bieten Ihnen diesen Service ebenfalls an – Kontaktieren Sie uns für Fragen bezüglich Preis, Dauer und Leistungsumfang. Wir helfen Ihnen gern.

Bei Asbest-Böden sollten Sie jedoch in jedem Fall einen Profi zu Rate ziehen! Vor allem Vinyl-Böden, die zwischen den 1950er und 1980er Jahren produziert und verlegt wurden, enthalten oft Chrysotil-Asbest oder andere Gefahrenstoffe. Beim einfachen Herausreißen dieses Bodenbelags verteilen sich die Asbestfasern in der Raumluft. Eine fachgerechte Entfernung und Entsorgung nach den Technischen Regeln für Gefahrenstoffe Nr. 519 ist daher unumgänglich.

Wasserlöslichen Kleber vom Teppich entfernen

Teppich entfernen | Wasserlöslicher Kleber
Beispiel für einen wasserlöslichen Kleber

Insofern es sich um wasserlöslichen Klebstoff handelt, darf die Freude groß sein – denn dieser lässt sich im Vergleich zum wasserunlöslichen Klebstoff relativ einfach entfernen. Befeuchten Sie einfach den Bodenbelag mit ausreichend warmem Wasser (etwa mithilfe einer Gießkanne) und lassen sie dieses gut einziehen. Im Anschluss daran können Sie den Teppichboden ganz einfach ablösen und vollständig entfernen. Im Idealfall sollten kaum Rückstände vorhanden sein.

Wasserunlöslichen Kleber vom Teppich entfernen

Teppich entfernen | Wasserunlöslicher Kleber

Beispiel für einen wasserunlöslichen Kleber

Die Entfernung von wasserunlöslichem Teppichkleber ist leider ein wenig komplizierter. Zuerst einmal muss der Teppich natürlich vollständig entfernt werden: Beginnen Sie hierfür einfach an einer Ecke des Zimmers und arbeiten Sie sich auf diese Weise durch den ganzen Raum – idealerweise sollte der Teppichboden hierbei in mehrere kleine Stücke zurechtgeschnitten und einzeln herausgelöst werden.
Ist diese Arbeit vollendet, fängt der eigentliche schwierige Part jedoch erst an: Nun müssen sämtliche Rückstände des Teppichklebers sorgfältig vom Untergrund entfernt werden.

Kleber vom Teppich entfernen – Hilfsmittel 1: Der Spachtel

Teppich entfernen mit einem Spachtel
Teppich entfernen mit einem Spachtel

Eine sehr beliebte Methode, um hartnäckige Kleberückstände beseitigen zu können, ist der Griff zum gängigen Spachtel: Mit seiner Hilfe lassen sich Klebereste in der Regel sehr gut lockern, bei größeren Räumen muss hierfür jedoch sehr viel Zeit in Anspruch genommen werden. Sollten sich sich die Rückstände trotz Spachtel nur sehr schwer lösen lassen, so empfiehlt es sich, diese mit einer Mischung aus warmem Wasser und Spülmittel einzuweichen und die Arbeit nach rund einer Stunde Wartezeit fortzusetzen.

Kleber vom Teppich entfernen Hilfsmittel 2: Der Stripper

Teppich entfernen | Entfernen vollverklebter Bodens mittels eines Teppichstrippers
Teppich entfernen mit einem Teppichstripper

Wem die Arbeit mit einem Spachtel zu mühselig ist, kann alternativ auch auf einen sogenannten Stripper zurückgreifen: Hierbei handelt es sich um einen Elektroschaber, der die klassische Arbeit eines Spachtels deutlich einfacher und oftmals auch effizienter übernimmt. An der Vorderseite des Geräts befindet sich hierfür eine Klinge, die die Rückstände des Klebers vom Boden ablöst. Für kleinere Zimmer genügt in der Regel ein einfaches Handgerät, das sich für einen kleineren zweistelligen Betrag im Handel erwerben lässt, bei sehr großen Flächen sollte hingegen ein Profigerät zum Einsatz kommen.
TIPP: Beide Ausführungen lassen sich in verschiedensten Baumärkten auch sehr preiswert ausleihen.

Kleber vom Teppich entfernen Hilfsmittel 3: Schleifgeräte

Teppich entfernen mit einem Schleifgerät
Teppich entfernen mit einem Schleifgerät

Sowohl bei Beton-, als auch bei Estrichuntergründen kann auch ein Schleifgerät aus dem Baumarkt genutzt werden, um hartnäckige Kleberückstände zu beseitigen – verwenden Sie hierfür jedoch NUR den Sternfräsersatz und auf gar keinen Fall die Diamantscheibe. Ebenfalls wichtig: Aufgrund der entstehenden Geräusch- und Staubentwicklung sind sowohl gute Ohrenschützer, als auch ein angelegter Mundschutz beim Arbeiten Pflicht. Ebenso wie Stripper lassen sich auch Schleifgeräte in vielen Baumärkten für vergleichsweise kleines Geld mieten – einfach vorher kurz in der Filiale nachfragen.

Kleber vom Teppich entfernen Hilfsmittel 4: Der Haartrockner

Teppich entfernen mit einem handelsüblichen Haartrockner
Teppich entfernen mit einem handelsüblichen Haartrockner

Mithilfe von erwärmter Luft lassen sich Rückstände von Klebstoff bekanntermaßen einfacher entfernen. Besonders leicht ist dies mithilfe eines handelsüblichen Haartrockners möglich: Föhnen Sie mit diesem einfach direkt auf den Klebstoff und helfen Sie anschließend mit einem Spachtel nach, sobald sich dieser erwärmt hat. Diese Option sollte allerdings ausschließlich bei Beton oder Estrich zum Einsatz kommen, da Holzböden in der Regel schlecht auf warme Luft reagieren.

Kleber vom Teppich entfernen Hilfsmittel 5: Teppichlöser

Haushaltsmittel können hilfreich sein
Teppich entfernen mit einem Lösungsmittel

Der Fachhandel hält verschiedene flüssige Teppichlöser zur Auswahl bereit, durch die sich Rückstände von Teppichkleber ebenfalls sehr leicht beseitigen lassen. Da diese jedoch voller Chemie sind, muss der Raum stets gut gelüftet werden.

Kleber vom Teppich entfernen Hilfsmittel 6: Haushaltsmittel

Haushaltsmittel können hilfreich sein
Teppich entfernen mit Haushaltsmitteln – hier : Bremsenreiniger

Sollten immer noch minimale Rückstände von Teppichkleber auf dem Boden vorhanden sein, erweist sich in vielen Fällen auch der Griff zu klassischen Hausmittelchen als empfehlenswert: Hier können beispielsweise purer Alkohol, Nagellackentferner oder auch Bremsenreiniger zum Einsatz kommen. Insbesondere bei lackierten Flächen empfiehlt es sich jedoch, das Mittel an einer Stelle am Rand auszuprobieren, um festzustellen, ob der Lack eventuell angegriffen wird.

Teppich entsorgen

Teppich entsorgen – so machen Sie es richtig

Teppich richtig entsorgen
Bei der Entsorgung Ihres Teppichbodens gibt es ein paar Punkte zu beachten beachten.

Sie planen einen Teppich zu entsorgen, doch wissen nicht, wie Sie hierbei am besten vorgehen? Keine Sorge, wir helfen Ihnen den richtigen Weg für Ihren alten Teppich (oder auch Teppichboden) zu finden. Bevor Sie Ihren Teppich fachgerecht entsorgen können, sollten Sie folgendes Bedenken.

Unterschiede bei der fachgerechten Entsorgung

Unterschiedliche Materialien - verschiedene Entsorgung
Teppich ist nicht gleich Teppich – Achten Sie auf die Materialien

Naturfaser vs. Kunststofffaser

Entgegen der Annahme, dass es bei der Entsorgung von Naturfaser Teppichen und Kunststofffaser Teppichen zu Unterschieden kommt, werden beide Teppicharten letztlich verbrannt.  Einer der Hauptgründe hierfür ist, dass eine Wiederverwertung sich entweder nicht lohnt oder technisch zu aufwendig ist. Denn auch bei sogenannten Naturfaserteppichen kann es vorkommen, dass chemische Kleber zum Einsatz kommen. Da solch ein Kleber nicht biologisch abbaubar ist, scheidet eine Kompostierung aus. Was ist aber mit einem Teppich, der aus 100% Naturmaterialien besteht? Naturfasern wie Schurwolle oder Seide sind zwar biologisch abbaubar, jedoch dauert dieser Prozess mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte.

Dennoch ist die Frage, aus welchem Material Ihr Teppich gefertigt wurde, essentiell. Naturfaserteppiche müssen nicht zwangsläufig entsorgt, sondern können auf vielfältige Weise zweckentfremdet werden. Hier einige Beispiele:

  • Als Garten-, Schuppen- oder Kellerteppich
  • Als Autoanfahrhilfe im Winter bei steilen Ein- & Ausfahrten
  • Geraspelt als schüttfähiges Dämmmaterial
  • Als Schlafstätte in Hundehütten
  • Polsterung oder Anstoßschutz für Boote, Bootsstege und Bootstrailer
  • Zurechtgeschnitten als Knieschutzmatten für Gartenarbeiten
  • Fußabtreter
  • Mehrere ausgediente Teppiche zu einem Patchwork Teppich verarbeiten

Teppich entsorgen über den Hausmüll?

Teppich über den Hausmüll entsorgen ?
Achtung beim Entsorgen von Ihrem Teppich im Hausmüll

Alte und ausgediente Teppiche zählen zum Restmüll und werden wie der übliche Hausmüll in der Verbrennungsanlage verbrannt. Mit diesem Wissen könnte man auch schnell auf die Idee kommen, seinen alten Teppich über den eigenen grauen Container für den Restmüll zu entsorgen. Theoretisch machbar, praktisch jedoch oft keine allzu gute Idee. Meist ist aber auch der Container nicht groß genug um das Volumen des Teppichs zu fassen.  Und gerade in einem Mehrparteienhaus, könnte es schnell zu unnötigem Ärger kommen, wenn Volumenanteil der anderen Parteien am Hauscontainer durch den Teppich massiv geschmälert wird.

Wenn Sie dennoch Ihren Teppich über den Hausmüll entsorgen möchten, dann empfiehlt es sich den Teppich zuvor in kleine handliche Stück zu schneiden.  Seien Sie sich dennoch bewusst, dass der Teppich auch klein geschnitten jede Menge Platz beanspruchen wird. Selbst erfahrene Wohnungsauflöser verschätzen sich manchmal oft mit den Volumina. Es ist daher nicht ratsam Teppiche mit einer Fläche von mehr als 1 m² über den Hausmüll zu entsorgen. Um zusätzlich Streitigkeiten mit den Nachbarn aus dem Weg zu gehen, sollten Sie die Teppichstücke erst kurz vor der Abholung in den Container geben.

Wir bieten Entsorgungen an

Die Berliner Wohnungsauflösung
Die Berliner Wohnungsauflösung entsorgt ebenfalls für Sie

Alternativ bietet es sich auch an, einen Abholtermin mit einem Entsorgungsunternehmen auszumachen. Ihr Teppich wird dann einfach an Ihrer Wunschadresse abgeholt und zur Verbrennungsanlage gebracht. Dieser Service ist jedoch meist nicht gebührenfrei. Erkundigen Sie sich am besten nach dem Tarif bei einem Anbieter Ihrer Wahl und achten Sie darauf, dass Preisabsprachen schriftlich festgehalten werden.

Wenn es eilt, gibt es die Möglichkeit den Teppich selbst in die nächstgelegene Verbrennungsanlage zu fahren.  Das ist nicht unbedingt kostenlos, aber durchaus erschwinglich. Die Kontaktdaten Ihrer örtlichen Verbrennungsanlage erhalten Sie von Ihrer Stadtverwaltung. Fragen Sie bei dieser Gelegenheit auch nach den Höchstmaßeinheiten der Entsorgungsstelle. Oft sind diese auf 1,20 Meter beschränkt, so dass Sie Ihren Teppich zuvor noch auf die entsprechende Größe zuschneiden müssen.

Möchten Sie einen Teppichboden oder einen Teppich fachgerecht entsorgen?

Entsorgung
Egal was Sie entsorgen – machen Sie es von Anfang an richtig

Teppiche werden wie in den Zeilen zuvor über den Rest- bzw. Sperrmüll entsorgt. Bei der Entsorgung von Teppichboden werden hingegen zwei Fälle unterschieden:

Entsorgung eines lose oder schwimmend verlegten Teppichboden

Bei der fachgerechten Entsorgung eines schwimmend verlegten oder nur punktuell fixierten Teppichbodens, können Sie sich an der Herangehensweise für einen Teppich orientieren.

Fachgerechte Entsorgung eines vollständig verklebten Teppichbodens

Achten Sie beim Entfernen Ihres vollverklebten Teppichbodens darauf, dass keine großen Mengen Mörtel oder Estrich an der Teppichunterseite haften. Wenn doch, lohnt es sich diesen zu entfernen. Grund dafür ist, dass bei mehr als 20% Anhaftung von Mörtel, Estrich oder Kleberrückstände, der Teppichboden nicht mehr als reiner Teppich deklariert wird, sondern als Bauschutt. Da für Bauschutt andere und kostenintensive Entsorgungsrichtlinien gelten als für Teppiche, ist es sinnvoll die anhaftenden Materialmischungen am Teppichboden möglichst vollständig zu entfernen.

-> Zurück zur Startseite